0941 782-4010
Fachausbildung Pflege • Caritas-Krankenhaus St. Josef • Universitätsklinikum Regensburg
22 Okt 2018

Be(e) free – Stammesausflug der Navajo‐Indianer

Als naturverbundener Stamm ist die Lehre über Pflanzen und Tiere unverzichtbar , verkündete unser Häuptling Mayer an einem schönen Septembertag. So schickte sie uns den großen Schamanen Haigermoser, der uns in die große Wildnis führen sollte.

Zunächst lehrte dieser uns vom Stamm der Bienen - einem fleißigen und von Frauengeführten Volk mit faszinierenden Fähigkeiten. Wir erfuhren auch von den Bibern, die ihre Tipis ausschließlich aus Holz bauen. Als wir ihr Dorf bei Aubach in Burgweinting besuchten, versteckten sie sich jedoch.

Wir erfuhren, dass sie in der Zeit der großen Hungersnot o. verfolgt und gejagt wurden und daher Fremden gegenüber besonders misstrauisch sind.

Aus der kleinen Quelle im Wald stieg auch der große Schwefelgeist aus dem Wasser empor. Dies war ein Zeichen, die beschwerliche Rückreise anzutreten. So wagten wir den Vorstoß zurück in die große Stadt.

 

Wir waren erstaunt, wie weitläufig und modern dort gebaut wurde! Sogar ein großes Versorgungszelt aus Stein war zu finden, wo wir noch das ein oder andere Getränk kaufen und uns am Feuer wärmen konnten. Hierbei tauschten wir unsere Eindrücke aus.

 

Wir waren uns einig, dass trotz großer Umweltbelastung in diesem Ort viel für die Natur getan wird.  Es war interessant zu erfahren, dass die große Wildnis durch eine gesetzliche Regelung wachsen darf, die der Weiße Mann Ausgleichsflächen nennt.

 

Wir dankten dem Schamanen sehr für die wunderbare Führung und Lehre in den renaturierten Auen  und kehrten noch vor Sonnenuntergang in unser Heimatdorf zurück.