0941 782-4010
Fachausbildung Pflege • Caritas-Krankenhaus St. Josef • Universitätsklinikum Regensburg
29 Apr 2020

Wer sind diese beiden neuen Köpfe?

Wir freuen uns über die Unterstützung und die Zusammenarbeit mit unseren beiden neuen Kollegen.

Hier ein paar Worte über sich!

 

Manuel Wastl

Die positiven Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung im Zivildienst haben mich dazu bewegt, die Ausbildung zum staatlich examinierten Krankenpfleger am Bezirksklinikum Regensburg von 1997 – 2000 zu absolvieren. Im Jahr 2008 erfolgte der Abschluss im berufsbegleitenden Studium der Pflegepädagogik an der Katholischen Fachhochschule Freiburg.

Berufliche Praxis sammelte ich in den Fachbereichen Akutpsychiatrie, neurologische und geriatrische Rehabilitation, stationäre Altenpflege, ambulante Versorgung von Menschen mit Behinderung und außerklinische Intensivpflege.

Am Pflegeberuf schätze ich die Vielfalt, die es ermöglicht als Pflegefachkraft in einem abwechslungsreichen und spannenden Berufsfeld tätig zu sein. Davon habe ich auch in meiner persönlichen Entwicklung als Mensch profitiert.

Ich freue mich, am PflegeCampus Regensburg Teil eines vielfältigen und gut aufgestellten Kollegiums werden zu dürfen.

 

Dr. Maria Schambeck

„Blühe dort, wo Gott Dich hingepflanzt hat“ - dieser Spruch fiel mir vor paar Wochen in die Hände. Er fiel mir in die Hände in einer Jahreszeit, in der Alles durch die wärmende Sonne und den sich erholenden Boden aufblüht. Auch in einer Zeit, in der Alles etwas anders ist als sonst, in einer Krisenzeit.

In dieser Zeit darf ich einen beruflichen Neubeginn starten. Seit dem 1. April bin ich, Maria Schambeck, am Pflegecampus als Dozentin für die Theorie tätig. Durch die herzliche Begrüßung, das Kennenlernen der Kollegen und Kolleginnen und die ersten Erfahrungen des (besonderen) Alltags, habe ich den Eindruck, auf einem sehr guten Boden gepflanzt worden zu sein. Bisher habe ich aufgrund mehrerer Umzüge in meinem Leben viele und sehr unterschiedliche Menschen, kennengelernt. Ich habe in München Medizin studiert und seitdem u. a. als freiberufliche Beraterin und Referentin im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung an Schulen gearbeitet, Erfahrungen als Assistenzärztin in der Abteilung Kinderophthalmologie an der Uniklinik Regensburg gesammelt und mit meinem Ex-Ehemann eine Praxis für Patienten mit Gerinnungsstörung aufgebaut. Als Dozentin dürfte ich freiberuflich bereits an mehreren Berufsschulen in Regensburg unterrichten, zuletzt in einer Teilzeitstelle an den Döpfer-Schulen bei den Notfallsanitätern. In Regensburg wohne ich mit meiner Familie seit 2004. Die drei, inzwischen erwachsenen, Kinder gehen ihre eigene Wege. Neben Familie und Beruf gibt es einige Bereiche, die mir wichtig sind und in denen ich begeistert unterwegs bin. So engagiere ich mich z. B. seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Dompfarrei Niedermünster. Meinen Glauben mit anderen Menschen leben zu dürfen, ist für mich ein Geschenk.

„Blühe dort, wo Gott Dich hingepflanzt hat“. Anders als bei den Pflanzen, muss ich das Meine zum Blühen beitragen. Dies möchte ich gerne in meinem Beruf am Pflegecampus tun. Aber genauso wie bei den Pflanzen soll dieses „Blühen“ den Anderen eine Freude bereiten. Das „Blühen“ heißt für mich, mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen den Schülern in Ihrer Ausbildung zur Seite zu stehen und dazu beizutragen, dass sie später Ihren Beruf gerne ausüben.

Ich freue mich auf all die Menschen, die mir nun am Pflegecampus begegnen, und auf die neuen beruflichen Aufgaben.